Wo ich meine Zeit am Liebsten verbringe, weißt Du jetzt: Draußen, im Wald, am Meer, auf den Feldern & Wiesen, ganz egal – Hauptsache Natur! Und was braucht´s da? Genau, die richtigen Schuhe! Das ist aber nicht alles!

Wenn Du viel Zeit draußen verbringst, willst Du Dich auch wohl fühlen. Mir geht es jedenfalls so. Eine zu enge Hose oder unbequeme Schuhe tragen nicht unbedingt dazu bei, dass Du die Natur und die Zeit genießen kannst. Ganz am Anfang, als ich noch keine Wehwehchen spürte und gefühlt noch zwanzig Jahre jünger war, habe ich da nicht ganz so viel Wert drauf gelegt. Jeans & Turnschuhe an und los geht´s. Heute sehe ich das etwas anders 🙂 Ich möchte Dir ein wenig was über meine “Ausrüstung” erzählen. Und ich setze das Wort mit Absicht in Anführungszeichen, da ich es nicht mag. Viel lieber würde ich die Bezeichnung Wohlfühlutensilien nutzen oder Klüngelkram zum Wandern aber wir wollen ja auch ein bisschen professionell bleiben, nicht wahr 😉

Eins möchte ich jedoch vorab festhalten: All die Utensilien/Ausrüstung/Klüngelkram, von denen ich Dir erzähle, habe ich selbst ausgewählt, weil ich sie toll finde. Es hängt keine Firma dahinter, von der ich Geld bekäme oder die mich gebeten hat, Werbung zu machen. Prinzipiell bin ich auch der Ansicht, dass es nicht DEN einen Rucksack oder DEN einen Schuh gibt. Mein Motto: alles kann, nichts muss und Jede*r so wie sie oder er es mag 😀 Heute gibt es mal einen kleinen Einblick in alles, was ich gern mit mir rumschleppe, in den zukünftigen Artikeln gehe ich auf einzelne Dinge intensiver ein und selbstverständlich halte ich Dich auf dem Laufenden, wenn ich mal wieder was Neues habe – so kannst Du Dich von meinen Erfahrungen mit manch toller Outdoor-Ausrüstung inspirieren lassen.

Wie bin ich also gestartet, Anfang 2020?Schuhe

Ganz unspektakulär: in alten ausgelatschten Asics & einem viel zu kleinen Rucksack!
Und da habe ich tatsächlich schnell gemerkt, dass Schuhwerk mit zu den wichtigsten Dingen gehört, die Du Dir zum Wandern anschaffen solltest. Und hier schreibe ich als Fachfrau (schließlich bin ich Fußpflegerin 😉 ) bewusst “solltest”: Schließlich tragen Deine Füße Dich Dein ganzes Leben!

Ich hab mich also hingesetzt und recherchiert, Erfahrungsberichte gelesen, mich mit Anderen ausgetauscht. Was mich ehrlich gesagt eher überfordert hat, ist die Tatsache, dass es einfach zu viele gute Schuhe gibt 🙂 Und natürlich, dass Du immer nur für Dich sprechen kannst, wenn Du einen Schuh toll findest, das heißt jedoch nicht, dass er auch für mich perfekt ist. Und wie das so ist mit einem vollen Kopf, der sich nicht entscheiden kann: letztendlich habe ich für mich den Entschluss gefasst: Ich brauche nicht nur einen Schuh! Sonst trage ich ja auch nicht nur einen Schuh…

Derzeit wandere ich abwechselnd in drei verschiedenen Schuhen. Jeder Schuh für sich ist besonders und für meine jeweilige Tagesform und/oder die jeweilige Strecke.

Mein Herzenstipp für Dich: Hör auf Dein Gefühl und Deinen ersten Eindruck.

Dazu möchte ich Dir eine kleine Geschichte am Rande erzählen. Vor ein paar Monaten war ich der festen Überzeugung, dass ich unbedingt einen brooks ghost haben muss. Alle Welt hat von diesem Schuh geschwärmt, ein extrem angenehmes Fußbett, tolle Passform, leicht und und und. Ich dachte “perfekt! Das hört sich genau nach meinem Schuh an”

Also ab in den Laden meines Vertrauens und dem Christopher mal schnell erklärt, dass ich diesen brooks haben will. Nach dem Testen und einem sehr netten Gespräch mit Christopher hat er mir noch einen anderen Schuh vorgestellt – ich glaube er hat mich einfach nicht in den brooks gesehen, weil sie einfach nicht zu mir passen. Glaub mir, es ist wirklich wichtig und gleichzeitig sehr beruhigend, jemanden an der Seite zu haben, der diese Erfahrung hat. So hielt ich also seinen Vorschlag in der Hand und dachte “naja, schön ist der ja nicht”. Dass es nicht unbedingt in allererster Priorität um Schönheit geht habe ich in dem Moment gemerkt, als ich in den Schuh geschlüpft bin:

Schuhe anzuprobieren kann auch Genuss sein – zumindest wenn Du merkst JA, das ist er!

Tja, da war er dann gefunden, anders als ich dachte und doch aber sensationell gut! Ich kann Dir nur empfehlen, Dich beraten zu lassen. Manchmal sieht ein unvoreingenommenes Auge besser 🙂 Welche Schuhe ich nun im Schrank habe, werde ich in einem kommenden Artikel schreiben. Ich finde, dass meine Schuhe einen ganz eigenen Artikel verdient haben.

 

Ähnlich verhält es sich mit dem Rucksack – wobei ich hier ganz ehrlich bin: Ich dachte, es reicht einer für kleines Geld – ja, ich wollte sparen. Mein Mann sagt immer “Wer billig kauft, kauft zwei Mal!” Nun was soll ich sagen, er behielt recht. Den günstig erworbenen habe ich beim Auspacken und ansehen schon für nicht gut befunden. Als ich ihn dann aufgesetzt habe, war sofort klar, dass wir zwei keine Wanderfreunde werden. Zu klein, zu eng, zu ungemütlich. Das war das Fazit meines ersten Rucksackkaufs. Nun war es allerdings erst mal schwierig, in einen Laden zu gehen, da sich meine Rucksack-Suche auf das erste Halbjahr 2020 beschränkte – die Geschäfte waren geschlossen und ich musste das ganze online erledigen. Ich bin von Natur aus etwas ungeduldig, vielleicht auch etwas mehr als ungeduldig. Wenn ich was haben mag, muss es am Besten sofort sein…. Noch einen Fehlkauf wollte ich nicht, also gab es nur eine Möglichkeit für mich:

Schatz, kannst Du mir nen Rucksack kaufen?

Schuhe

Das ist bei mir immer so, wenn ich nicht weiter weiß oder keine Nerven habe, mich stundenlang online mit Dingen zu beschäftigen, dann frage ich meinen Mann. Er hat eine Engelsgeduld, liest sich alles genau durch, vergleicht, liest wieder und wägt ab, bis er der Meinung ist, dass es passt. Und weißt Du was? Das ist so so soooo wichtig beim Kauf deines Wanderklüngelkrams und ich wünsche Dir, dass Du einfach geduldiger bis als ich oder so einen Menschen, wie meinen Mann an Deiner Seite hast 😉

Rucksäcke habe ich mittlerweile auch zwei und ich bin extrem verliebt in meine mit der wunderschönen Blume. Auch zu dem Thema komme ich noch in einem gesonderten Artikel. Es gibt drölftausendsiebenhundermillionen Rucksäcke von den verschiedensten Herstellern 😀 und ich möchte Dir natürlich meine Erfahrungen auf kurzen oder auch auf langen Strecken mitgeben.

 

In meinem ersten Blogartikel habe ich Dir davon erzählt, dass ich mit dem walken begonnen habe. Was brauchst Du zum walken? Richtig, Stöcker. Für mich sind Stöcke jedoch nicht nur beim Walken von absoluten Vorteil. Das Positive erst einmal vorweg genommen: Die Stöcker regen die Durchblutung in den Armen so richtig an. Warum das wichtig ist? Ich will es Dir kurz erzählen:

Dicke Finger – mein absoluter Graus!

Kommt Dir das bekannt vor? Du wanderst oder spazierst oder gehst ein paar Kilometer und nach einer Stunde merkst Du, dass Deine Finger zu kleinen Wieder Würstchen anschwellen.
Bei mir ist das seit eh und je so, egal ob schnelles gehen, spazieren oder wandern, egal ob Sommer oder Winter. Durch die Armhaltung beim Wandern (die baumeln bei mir gern links und rechts einfach so rum 😉 ) kann der Blutkreislauf etwas gestört werden und dann staut sich einiges in den Händen (ähnlich wie bei dicken Füßen oder Beinen, ich habe dazu tatsächlich etwas recherchiert: interessant, was der Körper dort macht, würde jetzt aber ausufern, wenn ich das hier schon berichte). Diese angeschwollenen Hände empfinde ich sehr unangenehm, es spannt, drückt und sieht auch echt fies aus. Durch meine Stöcke kann ich dem bestens entgegen treten. Die Arme bewegen sich hoch und runter und die Hände greifen in den Griff, so wird den Venen und Arterien beim Pumpen des Blutes ordentlich “unter die Arme gegriffen” und die Finger schwellen nicht an.

Für mich ist das die beste Lösung. Wenn Du Stöcke gar nicht magst, kannst Du währen einer Wanderung auch ein paar Übungen für die Arme machen, die das Anschwellen verhindern. Vielleicht mache ich mal ein Übungsvideo und baue es hier ein 🙂

Wie Du merkst, zum Thema Ausrüstung gibt es so viel zu erzählen. Da reicht ein Artikel wirklich nicht aus.

Schuhe, Rucksack & Stöcke waren für mich jedoch erste einmal die Wichtigsten Dinge, die ich brauchte um starten zu können.

Den Rucksack füllen, kann ich mit ganz vielen tollen Dingen!

Schuhe

Und das tu ich auch – gerne sehr chaotisch! Das hat mich irgendwann richtig genervt! Find mal etwas in einem Rucksack, in dem gefühlt der halbe Hausstand zu finden ist. Das habe ich ziemlich schnell geändert und mir eine anständige Skizze gemacht, wie was und warum wohin kommt. Und mittlerweile bin ich auch ziemlich pingelig geworden, was die Aufteilung des Inhalts in meinem Rucksack betrifft 🙂 Dazu komme ich aber ganz gewiss noch in einem schönen gesonderten Artikel – da gibt es auch wieder 1000 Dinge, die Du brauchst und mindestens genauso viele eben nicht.

Hier und heute ist es erste einmal genug. Den nächsten Artikel zum Thema Schuhe bekommst Du im Februar von mir, da gehe ich auf alle meine Schuhe ein, habe vielleicht schon mein viertes Paar und kann auch endlich mein Fazit ziehen, wie sich meine Schuhe im Winter so machen.

Ich freue mich, wenn Du heute schon mal so einen kleinen Einblick erhaschen konntest und ein kleines Rätsel habe ich zum Schluss noch für Dich:

Was meinst Du? Welchen Rucksack trage ich wohl?

Schreib Deine Idee gern in die Kommentare, ich bin gespannt, ob Du aufmerksam gelesen hast, ein klitzekleiner Hinweis ist nämlich eingebaut 😎

Ich grüße Dich und freue mich schon heute auf den kommenden Samstag, da gibt es schon den nächsten Blogartikel,

Deine Frau Fippel

9 Comments

  1. So zunächst einmal: Ein wunderbar ehrlicher und toll geschriebener Artikel (Vlt wirst du noch Schriftstellerin). Man merkt, dass Dir nicht nur das Wandern, sondern gleichwohl das Schreiben sehr viel Freude bereitet.

    Um die Rucksackfrage (versuchen) zu beantworten: Du trägst den Wanderrucksack von Deuter Mountain Air?….?

    1. Danke meine liebe Corinna, das sind schöne Worte! Freut mich sehr, dass Dir der Artikel gefällt.
      Es bereitet mir echt ne Menge Spaß zu schreiben, ich bin bereits am nächsten Blogartikel dran 🙂

      Du hast genau hingeschaut 🙂 Ja, ich trage den Deuter Mountain Air für kurze Strecken und für Längere den Futura.
      Bin gespannt, was Du sagst, wenn der Rucksackartikel erscheint 🙂 Liebe Grüße und eine Herzensumarmung!

      1. Vielen lieben Dank und eine herzerwärmende Umarmung an Dich zurück🤩 Bezüglich des Rucksacks habe ich direkt das Wort “Blume” im Kopf gehabt. Da ich mir Details generell gut merken kann, kam es wieder einmal zugute😉

  2. Was soll ich sagen? Bei der letzen großen Wanderung habe ich feststellen müssen, dass Stöcke das Wichtigste sind. 😁😜 Daran werde ich mich Zeit meines Lebens erinnern. Wieder ein toller Artikel von dir, da bekomme ich gleich Lust, meinen Rucksack mit Klüngelkram (ein herrliches Wort) zu packen. Also, auf geht’s! 🙌

    1. Liebe Bianka,
      als ich diesen Blogartikel geschrieben habe, habe ich so oft an Dich und an unser Zusammentreffen oder vielmehr Kennenlernen denken müssen 🙂
      Ich freu mich riesig auf unser nächstes Wanderdate! Dann schauen wir uns mal unseren Klüngelkram an 😀
      Viele Grüße an Dich :-*

      1. Die neugierige Eywa hat mich gleich verzaubert. 🐶🥰 Und dann war ich von deiner unglaublichen Hilfsbereitschaft so positiv überrascht. Bin so glücklich über unser Zusammentreffen/Kennenlernen. 😘 freue mich auf den Klüngelkram in deinem Rucksack. Bin gespannt auf die penible Platzanordnung, wie du sie beschreibst. Liebe Grüße

        1. Da sagst Du was, die Eywa, die Allen am Liebsten nen Knutsch verpassen würde 😀 Ich freue mich auch sehr, dass wir uns auf diesem Weg kennengerlernt haben! Das ist so schön! *kisses&hux*

  3. Ich freue mich schon soooo sehr auf deinen Blog zum Thema Schuhe! Das Thema ist bei mir aktuell sehr präsent! Denn der Kauf liegt noch vor mir. Und ich fühle mich auch sehr überfordert gerade weil man gerade nicht einfach irgendwo hin gehen kann.

    1. Ja, das Thema Schuhe ist auch sehr speziell. Ich denke Mitte Februar werd ich meine Erfahrungen teilen. Und wer weiß, vielleicht kann man dann auch bald wieder persönlich testen. Das finde ich bei Schuhen nämlich sehr wichtig uuuuund, ich brauch auch mal wieder ein neues Paar 😀

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.